DDP TIPPS
POOL POSITION RADIO
Pool Position Radio
DDP @ SPOTIFY
DDP-Schlager @ SPOTIFY
DDP PARTNER
ROBA - Your dance music publisher.
DDP @ FACEBOOK
DDP-Schlager @ FACEBOOK

Details/Videos/MP3: VIZE x ALAN WALKER FEAT. LEONY, EDWARD ARTEMYEV - Space Melody (Edward Artemyev) (Epic/Sony)

DDP
Aktuelle Platzierungen
Top 100 Platz 5
Hot 50 nicht platziert
 
Chartinfos
Eingestiegen Platz 40 am 21.12.2020
Höchste Punktezahl 2907 am 25.01.2021
Höchste Platzierung 1
Wochen platziert 10
DDP-Schlager
Aktuelle Platzierungen
Top 100 nicht platziert
Hot 50 nicht platziert
 
Chartinfos
Keine Informationen
VIZE x ALAN WALKER FEAT. LEONY, EDWARD ARTEMYEV "Space Melody (Edward Artemyev)"

Am Ende eines Jahres voller Turbulenzen veröffentlichen die Produzenten und DJs VIZE („Close Your Eyes“, „Never Let Me Down“) und Alan Walker („Faded“, „Alone“) ihren neuen Song „Space Melody“. Der Song ist eine hörbare elektronische und futuristische Reise durch Raum und Zeit mit Vocals der deutschen Sängerin Leony und bringt uns eine vertraute Melodie nah, die im Original vom russischen Filmmusik-Komponisten, Elektro-Pionier und Producer Edward Artemyev stammt und 1979 für den Film „Siberiade“ geschrieben wurde.

Produzent Vitali Zestovskih, Teil des Musikprojekts VIZE, träumt schon lange davon, eine Coverversion dieser besonderen Melodie zu machen und ihr ein zusätzliches futuristisches Elektro-Gefühl zu verleihen. Und kein Geringerer als der norwegische Produzent Alan Walker war die Traum-Kollaboration dafür. Mit seiner Debütsingle, dem 2015 veröffentlichten Welthit „Faded“, hat er die Elektro-Landschaft transformiert und sich mit seinem charakteristischen wegweisenden Sound, der jetzt auch auf „Space Melody“ zum Tragen kommt, einen Namen gemacht.

„Mit VIZE an diesem Track zu arbeiten war großartig! Als ich das Demo bekam, erkannte ich die Originalmelodie sofort und an einem Remake davon zu arbeiten war eine Inspiration“, schwärmt Alan von der Zusammenarbeit. Vitali Zestovskih von VIZE geht es genauso: „Mit der Kollaboration mit Alan Walker ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Sein Einfluss auf die Dance-Szene in den letzten Jahren ist schlicht unglaublich. […] Für die Vocals holte ich Leony ins Boot und produzierte verschiedene Versionen. Aber keine war gut genug, also begannen wir nach dem richtigen Produzenten zu suchen, um dem Track das ‚gewisse Etwas’ zu verleihen. Und das hier ist dabei herausgekommen. Wir sind der Meinung, dass das Ergebnis einfach unglaublich ist und freuen uns extrem darauf, dass es jetzt jeder hören kann.“

Die Single folgt auf eine Reihe von 2020er Streaming-Hits des deutschen Duos VIZE, die unter anderem Arbeiten mit Imanbek, Alle Farben, Miss Li, Tujamo, Felix Jaehn und Tom Gregory umfasst, und sie kommt zur rechten Zeit. Nach einem krisenreichen Jahr voller schlechter Nachrichten und einer Pandemie, die die meisten von uns in Isolation und Selbstreflexion verbannt hat, sind viele Menschen erschöpft und sehen sich nach besseren Zeiten. Der Song ist dafür quasi maßgeschneidert: Sowohl der Text als auch die Produktion bringen die Zuhörer an einen „besseren Ort“ außerhalb dieser Welt und macht ihnen Hoffnung, dass das kommende Jahr ganz anders wird als 2020.

:::

VIZE ist ein Production- und DJ-Projekt, dessen Köpfe Produzent Vitali Zestovskih und DJ Johannes Vimalavong sind. Während Johannes in Deutschland geboren und groß geworden ist, wurde Vitali zwar in Russland geboren, wuchs dann aber in Deutschland auf, nachdem seine Eltern 1998 dorthin gezogen waren. In den letzten drei Jahren haben sie sich in der deutschen und europäischen Musikindustrie als Writer und Producer von diversen Hit-Releases für deutsche Künstler etabliert – darunter Gestört Aber GeiL, Adel Tawil oder LEA – aber auch mit Remixes und Produktionen mit und für andere Produzenten wie Sam Feldt, Joel Corry, Dimitri Vegas, Imanbek, Alle Farben, Sondr oder Felix Jaehn. Ihren Durchbruch feierten VIZE mit dem 2018 veröffentlichten Remake von The Wanteds 2011er Hit „Glad You Came“, gefolgt vom Nummer-1-Hit „Baby“ mit dem deutschen Rapper Joker Bra und „Never Let Me Down“ mit Tom Gregory. Erst kürzlich verbuchten sie überragende Chart- und Airplay-Erfolge mit „Bist Du Okay“, einer Kollaboration mit Mark Forster, sowie einen weiteren Top-5-Hit mit Joker Bra und Leony namens „Paradise“. Auf das Konto des Duos gehen bis dato mehr als 1 Milliarde Streams weltweit.

Alan Walker muss eigentlich nicht mehr vorgestellt werden: Mit seinem im Jahr 2015 veröffentlichten weltweiten Multimilliarden-Streaming-Hit „Faded“ hat sich der 23-jährige norwegisch-britische Künstler als Unikat in der Elektroszene etabliert. Der Song meldet bis dato über 1,3 Milliarden Spotify-Streams und das dazugehörige Video sammelte fast drei Milliarden YouTube-Views ein. Seine starken, progressiven, wegweisenden Elektro-Produktionen sind überall auf der Welt populär, nicht nur unter seinen Fans. Bis dato kollaborierte er für Produktionen und Remixes mit internationalen Superstars wie Avicii, Kygo, Miley Cyrus, OneRepublic, Madison Beer, Farruko, Charli XCX, Ava Max und sogar dem legendären Komponisten Hans Zimmer, mit dem er Anfang des Jahres „Time (Alan Walker Remix)“ veröffentlichte. Alan Walker hat auf den renommiertesten Elektro-Festivals der Welt performt, darunter Tomorrowland, Lollapalooza, Ultra Music Festival und Coachella. Mit mehr als 19 Millionen monatlichen Hörern auf Spotify rangiert er unter den 150 meistgehörten Künstlern der Welt. Walker verzeichnet 115 Millionen Follower auf seinen sozialen Kanälen, die zum Großteil aus seiner Fangemeinde „the Walkers“ bestehen.


Visualizer Video (11.12.2020, 15.00 Uhr)
Official Music Video (18.12.2020, 15.00 Uhr)
schliessen